document.write("

"); wholesale mlb jerseys wholesale jersey knit fabric cheap wholesale soccer jerseys spirit jersey wholesale china nfl jerseys wholesale cheap throwback jerseys wholesale cheap jerseys wholesale china cheap wholesale nba jerseys class="page-template-default page page-id-149 page-child parent-pageid-71 u-design-responsive-on u-design-menu-auto-arrows-on u-design-fixed-menu-on top-bg-color-dark wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1 vc_responsive">

Wühlmäuse

Wühlmäuse (Schermäuse)

Info-Übersicht

Bild Wühlmaus

Wühlmaus

Wühlmäuse sind sehr gute Schwimmer und Taucher und werden daher oft als „Wasserratten“ bezeichnet.
Der Bau einer Wühlmaus kann sogar bis zu 50 m lang sein.

Bekämpfung

Mauern oder Drahtzäune (50 cm in und 20 cm über den Boden) verhindern den Zuzug.
Frisch gepflanzte Bäume sollten in ein Drahtgeflecht eingehüllt werden, da ihnen dies in den ersten 2-3 Jahren Schutz gibt.
Im offenen Gelände Sitzkrücken für Greifvögel und Eulen aufstellen.
Nagetiergiftköder werden direkt in die Gänge eingebracht und wieder verschlossen. In der Landwirtschaft werden die Köder mit einem eigenen Pflug in die Erde eingearbeitet. Beim Hantieren an den Mausgängen immer Handschuhe tragen, um das Übertragen von Infektionskrankheiten zu vermeiden.

Merkmale

Je nach Gattung sind die tag- und nachtaktiven Wühlmause zwischen 7 und 23 cm lang und wiegen ca. 80–200 g. Die Oberseite dieser Tiere ist bräunlich, der Bauch eher weißgrau und die Ohren sind fast im ganzen Fell versteckt.

Maulwurf und Wühlmaus wohnen oft nebeneinander und benutzen auch gerne die gleichen Gänge. Man erkennt sie allerdings am unterschiedlichen Auswurf: während der Maulwurf große Erdhaufen direkt über einem senkrecht nach oben kommenden Gang macht, schert die Scher- oder Wühlmaus die Erde eher seitlich weg von ihrem flach an die Erdoberfläche mündenden Ganges. Der Erdauswurf hat ein fladenförmiges Aussehen.

Schadwirkung

Wühlmäuse lieben Wurzeln, Zwiebeln und Knollen. Sie lagern diese als Wintervorrat in den Bauten ein. Besonders im Herbst nagen sie die Wurzeln von Obst- aber auch Laubbäumen anfangs nur an, dann auch ganz ab, die Bäume und Pflanzen vertrocknen und man kann den Rest der Pflanze leicht aus dem Boden ziehen. Größere Pflanzen stehen plötzlich schief, da sie keinen Halt mehr haben.

Kontakt

1120 Wien, Bonygasse 20
Tel: +43 1 812 11 47 – 0
Fax: +43 1 812 11 47 – 26
Website: http://www.schaedlingsbekaempfung.at
Email: office@schaedlingsbekaempfung.at

Impressum

Herausgeber und für den Inhalt verantwortlich:
Assanierungsgesellschaft Michael Singer Gesellschaft m.b.H. & Co KG
Bonygasse 20, A-1120 Wien
FN 7399g; Handelsgericht Wien
UID: ATU13480400

Konzeption & technische Umsetzung, Layout & Design
kessler-werbung, Prof. Erwin Kessler GmbH
Brunnenplatz 3, A-2620 Neunkirchen